Hier eine Reihe von Büchern rund um Dilemmas im Unternehmensalltag

Christian Lebrenz (2018) Das Dilemma mit den Dilemmas: Warum Zwickmühlen das Leben in Organisationen bestimmen und wie wir besser mit ihnen umgehen können. metropolitan Verlag

Wenn Sie mehr über all die Ursachen, Formen und Lösungsansätze bei Dilemmas wissen wollen, dann lege ich Ihnen mein eigenes Buch zur Thematik wärmstens ans Herz.

Wenig überraschend ist es mein Lieblingsbuch zum Thema – aber Eigenlob stinkt ja bekanntlich…

Martin Claßen (2019) Spannungsfelder im Change Management: Veränderungen im Change Management. Handelsblatt Fachmedien.

Martin Claßen setzt sich mit Dilemmas speziell im Rahmen des Change Managements auseinander.Er spricht zwar von Zielkonflikten statt von Dilemmas, aber meint diese. Claßen spricht insgesamt 15 Zielkonflikte, die Führungskräften – nicht nur – im Change Management begegnen. Claßen plädiert  für einen differenzierte – er spricht von situativen – Umgang mit den Dilemmas. Dabei fließen Claßens langjährige Erfahrungen als Berater in den Umgang mit Zielkonflikten ein. Ein sehr praxisnahes und gut lesbares Buch zum Umgang mit Dilemmas.

Barry Johnson (1997) Polarity Management: Identifying and Managing Unsolvable Problems. HRD Press.

Johnson spricht zwar Polaritäten, meint aber letztendlich Dilemmas. Zentral für ihn ist es, sich vom Entweder-oder-Denken zu lösen und sich auf ein Sowohl-als-auch zu konzentrieren.

Leider gibt es das Buch nicht auf Deutsch und es ist schön länger auf dem Markt ist. Es ist immer noch eine gut lesbare Quelle mit vielen praktischen Tipps.

Seit einiger Zeit kündigt Johnson auf seiner Webseite die Neuauflage des Buches unter dem Titel ‚AND’ an http://www.polaritypartnerships.com/news/. Aber wann es genau rauskommen soll, ist noch offen.

Julia Zwack und Ulrike Bossmann (2017) Wege aus beruflichen Zwickmühlen: Navigieren im Dilemma. Vandenhoeck & Ruprecht.

Dieses Buch richtet sich zwar in erster Linie an Therapeuten und systemische Coaches, die Ihren Klienten beim Umgang mit Dilemmas helfen wollen, doch liefert das kurze Buch prägnant und wohlüberlegt eine ganze Reihe von Vorschlägen, besser Dilemmas zu managen.

Bob de Wit und Ron Meyer (2015) Strategy Synthesis: Managing Strategy Paradoxes to Create Competitive Advantages. 4. Aufl. Cengage Learning.

Auch wenn de Wit und Meyer von Paradoxen sprechen, meinen sie letztendlich Dilemmas.

Bei diesem Buch geht es weniger um Dilemmas, die im Umgang mit den Mitarbeitern entstehen, sondern um Dilemmas auf der Ebene der Organisation, strategische Unternehmensentscheidungen.

Auch dieses Buch gibt es leider nicht auf Deutsch, aber ist ein gutes Werk, um strukturiert an Dilemmas in Kontext des Top-Managements heranzugehen.

Matthias Varga von Kibéd und Inga Sparrer (2016) Ganz im Gegenteil: Tetralemmaarbeiteund andere Grundformen Systemischer Strukturaufstellungen – für Querdenker und solche, die es werden sollen. 9. Auflage. Carl-Auer-Verlag

Ein Klassiker aus der systemischen Therapie. Aus „Dilemma-Sicht“ ist weniger die Strukturaufstellung interessant als der Gedanke des Tetralemmas, einem Konzept der indischen Logik. Mit dem Gedanken: weder das eine, noch das andere und dann noch etwas ganz anderes ist es ein schöner Ansatz, zusätzliche Optionen zu finden, mit denen ein Dilemma aufgelöst werden kann.

Alan Watkins und Ken Wilber (2015) Wicked & Wise: How to Solve the World’s Toughest Problems. Urbane Publications.

Wem Dilemmas nicht schwierig und anspruchsvoll genug sind, wer Probleme sucht, an denen man sich wirklich die Zähne ausbeißen kann, dem sei dieses Buch über Wicked Problems empfohlen.